Zervikale Dekompression & Deherniation

Bandscheibenvorfälle und Wirbelsäulenstenosen sind weit verbreitete Gesundheitsprobleme. Die endoskopische Wirbelsäulenchirurgie hat sich zu einer alternativen und zuverlässigen Behandlungsmethode für eine Vielzahl von Wirbelsäulenerkrankungen entwickelt. Wir bieten zervikale endoskopische Zugangssysteme sowohl für den posterioren Zugang als auch für den anterioren, intradiskalen Zugang.

Endoskopische OP-Techniken für die zervikale Dekompression

Hinter der CESSYS® Produktfamilie steht ein Konzept zur vollumfänglichen, minimal-invasiven Dekompression und Deherniation des zervikalen Spinalkanals.

CESSYS® Dorsal für den posterioren Zugang eignet sich hervorragend für dorsale Pathologien und knöcherne Dekompressionsfälle.
CESSYS® Ventral hingegen verwendet einen anterioren, intradiskalen Zugang. Durch das sehr kleine Endoskop und die feinen Instrumente stellt das ventrale System das optimale Werkzeug für die Behandlung von kleinen und weichen Bandscheibenvorfällen im ventralen Spinalkanal dar.

Gemeinsam ermöglichen die beiden CESSYS® Methoden die Dekompression von nahezu 360° des zervikalen Spinalkanals unter bester Sicht – mit dem Endoskop direkt am Ort des Geschehens.

CESSYS-dorsal

CESSYS® Dorsal – Ideal für die zervikale Dekompression mittels posteriorem endoskopischem Zugang (endoskopischer “Frykholm”)

Die CESSYS® Dorsal Methode ist ein voll-endoskopisches, minimal-invasives chirurgisches Verfahren, das den posterioren Zugang zum zervikalen Spinalkanal nutzt, um Bandscheibenvorfälle zu entfernen oder knöcherne Stenosen zu behandeln.

Hauptindikationen

  • Foraminale Bandscheibenvorwölbungen und
  • Bandscheibenvorfälle
  • Weiche, laterale und medio-laterale Bandscheibenvorfälle
  • Foraminale Osteophyten mit Stenose
  • Zervikale ZentralstenosenZervikale Rezessus-Stenosen
MRT lateral (l.) und axial (r.)
CESSYS-ventral

CESSYS® Ventral – Für die zervikale transdiskale Wirbelsäulenchirurgie

Der Eingriff mit CESSYS® Ventral ermöglicht eine minimal-invasive Therapie von Bandscheibenvorfällen an der Halswirbelsäule. Er eignet sich für Patienten ohne bestehende zervikale, segmentale Instabilitäten und zentrale Stenosen.

Hauptindikationen

  • weiche laterale und mediolaterale Bandscheibenvorfälle
  • ventrale foraminale Osteophyten und Stenosen
MRT mit zervikalem Bandscheibenvorfall vor dem Eingriff (l.) und nach dem Eingriff (r.).

Die CESSYS® Familie

Erfahren Sie mehr über unsere verschiedenen zervikalen OP-Systeme.

Endoskopische OP-Techniken für die zervikale Dekompression

Hinter der CESSYS® Produktfamilie steht ein Konzept zur vollumfänglichen, minimal-invasiven Dekompression und
Deherniation des zervikalen Spinalkanals.

CESSYS® Dorsal für den posterioren Zugang eignet sich hervorragend für dorsale Pathologien und knöcherne Dekompressionsfälle.
CESSYS® Ventral hingegen verwendet einen anterioren, intradiskalen Zugang. Durch das sehr kleine Endoskop und die feinen Instrumente stellt das ventrale System das optimale Werkzeug für die Behandlung von kleinen und weichen Bandscheibenvorfällen im ventralen Spinalkanal dar.

Gemeinsam ermöglichen die beiden CESSYS® Methoden die Dekompression von nahezu 360° des zervikalen Spinalkanals unter bester Sicht – mit dem Endoskop direkt am Ort des Geschehens.

CESSYS-dorsal

CESSYS® Dorsal – Ideal für die zervikale Dekompression mittels posteriorem endoskopischem Zugang (endoskopischer “Frykholm”)

Die CESSYS® Dorsal Methode ist ein voll-endoskopisches, minimal-invasives chirurgisches Verfahren, das den posterioren Zugang zum zervikalen Spinalkanal nutzt, um Bandscheibenvorfälle zu entfernen oder knöcherne Stenosen zu behandeln.

Hauptindikationen

  • Foraminale Bandscheibenvorwölbungen und
  • Bandscheibenvorfälle
  • Weiche, laterale und medio-laterale Bandscheibenvorfälle
  • Foraminale Osteophyten mit Stenose
  • Zervikale ZentralstenosenZervikale Rezessus-Stenosen
MRT lateral (l.) und axial (r.)
CESSYS-ventral

CESSYS® Ventral – Für die zervikale transdiskale Wirbelsäulenchirurgie

Der Eingriff mit CESSYS® Ventral ermöglicht eine minimal-invasive Therapie von Bandscheibenvorfällen an der Halswirbelsäule. Er eignet sich für Patienten ohne bestehende zervikale, segmentale Instabilitäten und zentrale Stenosen.

Hauptindikationen

  • weiche laterale und mediolaterale Bandscheibenvorfälle
  • ventrale foraminale Osteophyten und Stenosen
MRT mit zervikalem Bandscheibenvorfall vor dem Eingriff (l.) und nach dem Eingriff (r.).

Endoskopische OP-Techniken für die zervikale Dekompression

Hinter der CESSYS® Produktfamilie steht ein Konzept zur vollumfänglichen, minimal-invasiven Dekompression und Deherniation des zervikalen Spinalkanals.

CESSYS® Dorsal für den posterioren Zugang eignet sich hervorragend für dorsale Pathologien und knöcherne Dekompressionsfälle.
CESSYS® Ventral hingegen verwendet einen anterioren, intradiskalen Zugang. Durch das sehr kleine Endoskop und die feinen Instrumente stellt das ventrale System das optimale Werkzeug für die Behandlung von kleinen und weichen Bandscheibenvorfällen im ventralen Spinalkanal dar.

Gemeinsam ermöglichen die beiden CESSYS® Methoden die Dekompression von nahezu 360° des zervikalen Spinalkanals unter bester Sicht – mit dem Endoskop direkt am Ort des Geschehens.

CESSYS® Dorsal – Ideal für die zervikale Dekompression mittels posteriorem endoskopischem Zugang (endoskopischer “Frykholm”)

Die CESSYS® Dorsal Methode ist ein voll-endoskopisches, minimal-invasives chirurgisches Verfahren, das den posterioren Zugang zum zervikalen Spinalkanal nutzt, um Bandscheibenvorfälle zu entfernen oder knöcherne Stenosen zu behandeln.

CESSYS-dorsal

Hauptindikationen

  • Foraminale Bandscheibenvorwölbungen und
  • Bandscheibenvorfälle
  • Weiche, laterale und medio-laterale Bandscheibenvorfälle
  • Foraminale Osteophyten mit Stenose
  • Zervikale Zentralstenosen
  • Zervikale Rezessus-Stenosen
MRT lateral (l.) und axial (r.)

CESSYS® Ventral – Für die zervikale
transdiskale Wirbelsäulenchirurgie

Der Eingriff mit CESSYS® Ventral ermöglicht eine minimal-invasive Therapie von Bandscheiben-
vorfällen an der Halswirbelsäule. Er eignet sich für Patienten ohne bestehende zervikale, segmentale Instabilitäten und zentrale Stenosen.

CESSYS-ventral

Hauptindikationen

  • weiche laterale und mediolaterale Bandscheibenvorfälle
  • ventrale foraminale Osteophyten und Stenosen
MRT mit zervikalem Bandscheibenvorfall vor dem Eingriff (l.) und nach dem Eingriff (r.).

Die CESSYS® Familie

Erfahren Sie mehr über unsere
verschiedenen zervikalen OP-Systeme.

Endoskopische OP-
Techniken für die
zervikale Dekompression

Hinter der CESSYS® Produktfamilie steht ein Konzept zur vollumfäng-
lichen, minimal-invasiven Dekompression und Deherniation
des zervikalen Spinalkanals.

CESSYS® Dorsal für den posterioren Zugang eignet sich hervorragend für dorsale Pathologien und knöcherne Dekompressionsfälle.
CESSYS® Ventral hingegen verwendet einen anterioren, intradiskalen Zugang. Durch das sehr kleine Endoskop und die feinen Instrumente stellt das ventrale System das optimale Werkzeug für die Behandlung von kleinen und weichen Bandscheiben-
vorfällen im ventralen Spinalkanal dar.

Gemeinsam ermöglichen die beiden CESSYS® Methoden die Dekom-
pression von nahezu 360° des zervikalen Spinalkanals unter bester Sicht – mit dem Endoskop direkt am Ort des Geschehens.

CESSYS® Dorsal – Ideal für die zervikale Dekompression mittels posteriorem endoskopischem Zugang (endoskopischer “Frykholm”)

Die CESSYS® Dorsal Methode ist ein voll-endoskopisches, minimal-invasives chirurgisches Verfahren, das den posterioren Zugang zum zervikalen Spinalkanal nutzt, um Bandscheibenvorfälle zu entfernen oder knöcherne Stenosen zu behandeln.

CESSYS-dorsal

Hauptindikationen

  • Foraminale Bandscheibenvorwölbungen und
  • Bandscheibenvorfälle
  • Weiche, laterale und medio-laterale Bandscheibenvorfälle
  • Foraminale Osteophyten mit Stenose
  • Zervikale Zentralstenosen
  • Zervikale Rezessus-Stenosen
MRT lateral (l.) und axial (r.)

CESSYS® Ventral
Für die zervikale transdiskale Wirbelsäulenchirurgie

Der Eingriff mit CESSYS® Ventral ermöglicht eine minimal-invasive Therapie von Bandscheiben-
vorfällen an der Halswirbelsäule. Er eignet sich für Patienten ohne bestehende zervikale, segmentale Instabilitäten und zentrale Stenosen.

CESSYS-ventral

Hauptindikationen

  • weiche laterale und medio-
    laterale Bandscheibenvorfälle
  • ventrale foraminale Osteophyten und Stenosen
MRT mit zervikalem Bandscheibenvorfall vor dem Eingriff (l.) und nach dem Eingriff (r.).

Die CESSYS® Familie

Erfahren Sie mehr über unsereverschiedenen zervikalen OP-Systeme.

Haftungsausschluss

Bestimmte Produkte sind möglicherweise nicht in allen Ländern zum Verkauf zugelassen.

Integrierte intelligente Navigation –
Alles aus einer Hand

NAVENTO® – Der voll integrierte endoskopische Navigationsturm der neuesten Generation für die gesamte Bandbreite der Anwendungen. Er bietet das Komplettpaket mit neuester Technologie und mit aufeinander abgestimmten Funktionen aller Geräte.

Dies ermöglicht dem Anwender, die gesamte Vielfalt der endoskopischen Wirbelsäulenchirurgie zu beherrschen und bietet Wachstumspotenzial für die Erweiterung von Kompetenzen und Indikationen.

NAVENTO® kennt keine Grenzen!

NAVENTO Endoscopic Device Tower

Integrierte intelligente
Navigation – 
Alles aus einer Hand

NAVENTO® – Der voll integrierte endoskopische Navigationsturm der neuesten Generation für die gesamte Bandbreite der Anwendungen. Er bietet das Komplettpaket mit neuester Technologie und mit aufeinander abgestimmten Funktionen aller Geräte.

Dies ermöglicht dem Anwender, die gesamte Vielfalt der endoskopischen Wirbelsäulen-
chirurgie zu beherrschen und bietet Wachs-
tumspotenzial für die Erweiterung von Kompetenzen und Indikationen.

NAVENTO® kennt keine Grenzen!

NAVENTO Endoscopic Device Tower

Integrierte intelligente Navigation – Alles aus
einer Hand

NAVENTO® – Der voll integrierte endoskopische Navigationsturm der neuesten Generation für die gesamte Bandbreite der Anwendungen. Er bietet das Komplettpaket mit neuester Technologie und mit aufeinander abgestimmten Funktionen aller Geräte.

Dies ermöglicht dem Anwender, die gesamte Vielfalt der endos-
kopischen Wirbelsäulenchirurgie zu beherrschen und bietet Wachstumspotenzial für die Erweiterung von Kompetenzen und Indikationen.

NAVENTO® kennt
keine Grenzen!

NAVENTO Endoscopic Device Tower

Kontakt

Business men pointing on a smartphone

Haben Sie Fragen zu joimax® Lösungen?
Kontaktieren Sie uns!

EndoTrainer® Plus

ET_with-Laptop-and-footswitch-suitcase-587

Mit dem EndoTrainer® Plus von joimax®, kann die transforaminale und interlaminäre Operationstechnik direkt an Ihrem Krankenhausstandort trainiert werden.

Kontakt

Business men pointing on a smartphone

Haben Sie Fragen zu joimax® Lösungen? Kontaktieren Sie uns!

EndoTrainer® Plus

ET_with-Laptop-and-footswitch-suitcase-587

Mit dem EndoTrainer® Plus von joimax®, kann die transforaminale und interlaminäre Operationstechnik direkt an Ihrem Krankenhausstandort trainiert werden.

Kontakt

Business men pointing on a smartphone

Haben Sie Fragen zu joimax® Lösungen?
Kontaktieren Sie uns!

EndoTrainer® Plus

ET_with-Laptop-and-footswitch-suitcase-587

Mit dem EndoTrainer® Plus von joimax®, kann die trans-
foraminale und interlaminäre Operationstechnik direkt an Ihrem Krankenhausstandort trainiert werden.

Kontakt

Business men pointing on a smartphone

Haben Sie Fragen zu joimax® Lösungen? Kontaktieren Sie uns!

EndoTrainer® Plus

ET_with-Laptop-and-footswitch-suitcase-587

Mit dem EndoTrainer® Plus von joimax®, kann die transforaminale und interlaminäre Operations-
technik direkt an Ihrem Krankenhausstandort trainiert werden.