joimax® joimax® präsentiert sein neuestes interlaminäres endoskopisches System, iLESSYS® Pro, und das neue 4K Kamera- und Dokumentations-System, Camsource® LED und Vitegra® auf der AANS in New Orleans, LA und dem GSC in Singapur.

Karlsruhe, Germany – 1. Mai 2018 – joimax® bringt erneut neue Produktinnovationen auf der kommenden American Association of Neurological Surgeons (AANS), die vom 28. April bis 2. Mai in New Orleans stattfindet und auf dem Global Spine Congress (GSC) in Singapur, der am 2. Mai beginnt. Der in Deutschland ansässige Marktführer für Technologien und Trainingsmethoden

Karlsruhe, Germany – 1. Mai 2018 – joimax® bringt erneut neue Produktinnovationen auf der kommenden American Association of Neurological Surgeons (AANS), die vom 28. April bis 2. Mai in New Orleans stattfindet und auf dem Global Spine Congress (GSC) in Singapur, der am 2. Mai beginnt.

Der in Deutschland ansässige Marktführer für Technologien und Trainingsmethoden für die minimal-invasive vollendoskopische Wirbelsäulenchirurgie erweitert seine Familie der Dekompressionssysteme um einen weiteren Meilenstein seiner interlaminären endoskopischen Zugangssysteme iLESSYS® Pro für Zugang und Resektion im Wirbelkanal. Alle endoskopischen Systeme einschließlich der Mitglieder der so genannten iLESSYS®-Familie werden sowohl bei AANS als auch bei GSC gezeigt, wo joimax® am 1. Mai einen ganztägigen Workshop mit vier Stationen und zahlreiche Vorträge zur endoskopischen Wirbelsäulenchirurgie während des gesamten Kongresses veranstaltet.

iLESSYS® Pro wurde in Zusammenarbeit mit Christoph Hofstetter, MD, PhD Associate Professor an der University of Washington in Seattle, Washington, entwickelt. Es kombiniert die Fähigkeit, degenerative Wirbelsäulenpathologie aus dem iLESSYS® Delta effizient zu entfernen und zu dekomprimieren, mit der Möglichkeit, in den Wirbelkanal einzudringen und intraspinale Bandscheibenpathologie zu behandeln, die ein Markenzeichen des iLESSYS®-Systems ist. Neben TESSYS®, TESSYS® XT und TESSYS® Isee können nun alle lumbalen und thorakalen degenerativen Pathologien effektiv mit joimax®-Techniken behandelt werden.

“Wir haben jeden Teil des iLESSYS® Pro, einschließlich Dilatatoren, Zangen und Bohrer, überarbeitet, mit dem Ziel, die Wirbelsäulenendoskopie der Effizienz der minimal-invasiven tubulären Wirbelsäulenchirurgie einen Schritt näher zu bringen. Unsere Patienten profitieren von dem minimalen Gewebetrauma, das mit einem kleinen Arbeitskorridor verbunden ist, und einer geringen Komplikationsrate, die durch eine hervorragende Visualisierung und Beleuchtung mit Arbeitskanalendoskopen erreicht wird. Der neue Anwendungsbereich hat meine Erwartungen völlig übertroffen und ist mein Einstieg in die interlaminären Diskektomien, mediale Gesichtsoperationen und bestimmte Laminektomien”, erklärt Dr. Christoph Hofstetter.  Auch Dr. Ralf Wagner vom Ligamenta Wirbelsäulenzentrum in Frankfurt am Main, drückt seine Begeisterung aus: “Der Arbeitskanal von 4,7 mm ermöglicht den Einsatz größerer Pinzetten oder Klingen zur effektiven Entfernung von Hartgewebe und ist gleichzeitig so klein, dass er sich ideal für die Arbeit im Wirbelkanal eignet – wirklich fantastisch.”

Auf beiden Kongressen zeigt das Unternehmen sein neuestes kombiniertes 4K-Kamera- und LED-Lichtsystem, Camsource® LED und sein voll integriertes Dokumentations- und Führungssystem Vitegra® Docu und Command. Sie wurden erstmals auf der Jahrestagung der American Association of Orthopedic Surgeons (AAOS) im März in New Orleans vorgestellt. Mit diesen Innovationen setzt joimax® erneut einen wichtigen Meilenstein weltweit. “Mit einer signifikanten Wachstumsrate in Q1/2018 zeigen wir deutlich unsere führende Rolle in der endoskopischen Wirbelsäulenchirurgie. Unser Ziel ist nach wie vor erreicht: die endoskopische minimal-invasive Wirbelsäulenchirurgie nachhaltig zu verankern”, sagt Wolfgang Ries, Gründer und CEO von joimax®. “Dies spiegelt sich auch in der Zunahme der akzeptierten Vorträge auf allen Kongressen wider, begleitet von einer stetig wachsenden Zahl von Publikationen”.

 

Über joimax®
joimax® wurde 2001 in Karlsruhe gegründet und ist der führende Entwickler und Vermarkter von Komplettsystemen für die vollendoskopische und minimal-invasive Wirbelsäulenchirurgie. Mit den endoskopischen Chirurgie-Systemen TESSYS® (transforaminal), iLESSYS® (interlaminar) und CESSYS® (zervikal) für Dekompressionsverfahren, MultiZYTE® für die Behandlung von Facetten- und Iliosakralgelenkschmerzen, EndoLIF® und Percusys® für minimal-invasive endoskopisch assistierte Stabilisierungen werden etablierte Systeme für eine ganze Reihe von Indikationen angeboten.
Bei Verfahren zur Bandscheibenvorfall-, Stenose-, Schmerztherapie oder Wirbelsäulenstabilisierung arbeiten Chirurgen mit joimax®-Technologien durch kleine Schnitte unter Lokal- oder Vollnarkose, über Gewebe- und Muskelschonungskorridore und durch natürliche Öffnungen im Wirbelkanal, wie z.B. das Foramen Intervertebrale, das sogenannte “Kambin-Dreieck”.

 

Pressekontakt joimax® GmbH
Sabine Jarosch
sabine.jarosch@joimax.com
0049 721 25514 0

Pressekontakt joimax® Inc.
Emily Campbell
emily.campbell@joimaxusa.com
001 949 859 3472