Online-Global Symposium über den aktuellen Stand der minimalinvasiven Wirbelsäulen-Chirurgie setzt Maßstäbe

Online-Global Symposium über den aktuellen Stand der minimalinvasiven Wirbelsäulen-Chirurgie setzt Maßstäbe ESPINEA® Akademie, Karlsruhe baut auf endoskopischen Livestream Karlsruhe, 18. 01. 2021 – ESPINEA® Das Global Symposium der ESPINEA® Akademie in Karlsruhe, gesponsert by joimax® zeigte, wie moderne Fortbildung für Chirurgen funktioniert. An vier Tagen und mit über 300 TeilnehmerInnen aus der ganzen Welt wurden

Online-Global Symposium über den aktuellen Stand der minimalinvasiven Wirbelsäulen-Chirurgie setzt Maßstäbe

ESPINEA® Akademie, Karlsruhe baut auf endoskopischen Livestream

Karlsruhe, 18. 01. 2021 – ESPINEA®

Das Global Symposium der ESPINEA® Akademie in Karlsruhe, gesponsert by joimax® zeigte, wie moderne Fortbildung für Chirurgen funktioniert. An vier Tagen und mit über 300 TeilnehmerInnen aus der ganzen Welt wurden modernste endoskopische Operationsmethoden bei Wirbelsäulenerkrankungen vorgestellt und in Live-Operationen vorgeführt. Zwölf der renommiertesten Wirbelsäulen-Chirurgen weltweit präsentierten Fallstudien, gaben Tipps und Tricks und ließen sich beim Operieren über die Schulter schauen. Der Blick durch das Endoskop im Live-Stream ermöglichte es den ChirurgInnen aus aller Welt, exakt nachzuvollziehen, wie endoskopische Operationen ablaufen. „Näher dran geht nur, wenn man es selbst macht!“, so eine Teilnehmerin.

„Wir wollen dieses Format weiter ausbauen,“, erzählt Wolfgang Ries, der Gründer und Chairman der Akademie. „Die minimalinvasive Wirbelsäulenchirurgie entwickelt sich zum Goldstandard bei operationswürdigen Rückenleiden. Eine Vielzahl von Studien belegt, dass sie den herkömmlichen Methoden der offenen Wirbelsäulenchirurgie überlegen ist. Leider wird diese Technik aber in den meisten Ausbildungszentren weltweit immer noch nicht gelehrt.“. ESPINEA® füllt diese Lücke mit einem umfangreichen Ausbildungsprogramm. Webinar-Formate sind dabei in der Corona-Zeit unumgänglich. Die Koppelung der eingesetzten chirurgischen Instrumente mit dem Live-Stream ist aber ein besonderer Wurf. „Die Begeisterung der Teilnehmenden des Global Symposiums bestätigt uns in der Fortentwicklung dieses Angebots,“, bekräftigt Wolfgang Ries, „aber selbstverständlich bieten wir auch Präsenzkurse an verschiedenen Standorten auf der Welt an. Es ist schließlich Learning by doing!“

Die ESPINEA® Akademie wurde im Februar 2019 von joimax® gegründet und von Wolfgang Ries (CEO und Gründer von joimax®) erstmals im März 2019 auf dem joimax® Fakultäts- und Anwendertreffen in Salzburg der Öffentlichkeit vorgestellt. Inzwischen wurde ESPINEA® von dem ältesten chirurgischen College der Welt, dem Royal College of Surgeons Edinburgh, akkreditiert und darf für Veranstaltungen wie das Global Symposium ärztliche Fortbildungspunkte vergeben.  ChirurgInnen müssen diese im Rahmen medizinischer Qualitätssicherung ihrer zuständigen Kammer nachweisen.

Im Rahmen des Global Symposiums wurden auch die drei Vorstandsmitglieder Menno Iprenburg von der Iprenburg Spine Clinic im Hospitaal Veenhuizen te Veenhuizen, Niederlande, Sang-Ho Lee, Präsident des Wooridul Spine Hospital, Korea, und J. N. Alistair Gibson, vom Royal College of Surgeons in Edinburgh zugeschaltet. „Schon allein, um diese Koryphäen einmal persönlich zu hören, hat sich die Teilnahme gelohnt!“, so ein Teilnehmerstatement, „das Beste war aber die Möglichkeit, die Operation zu sehen, als führte man sie selbst durch. Das werde ich in jedem Fall weiterempfehlen und unbedingt selbst noch einmal teilnehmen!“ ESPINEA® legt für das nächste Global Symposium in jedem Fall noch mehr Augenmerk auf die Streamingqualität, denn es wird wohl mit einer Menge mehr TeilnehmerInnen zu rechnen sein.

Pressekontakt:
joimax® GmbH 
Nicole Read
info@espinea.org